kostümgeschichte

 

Dieser Text ist ein Skript von der besten Vorlesung, die ich je hatte. Ich habe die Professorin zwar meistens gehasst, aber sie konnte Kostümgeschichte erzählen wie keine Zweite. Es war so spannend, dass ich ungefähr zehn Skripten von Freundinnen geborgt habe um für die Zusammenfassung ja nix zu verpassen. Das Lustige daran ist, dass die Kostüme vergangener Zeiten für uns doch sehr übertrieben und überspitzt wirken. Die Unterröcke waren manchmal eher Vogelkäfige als tatsächlich Röcke. Ich hoffe ihren Erzählungen hiermit ein bisschen gerecht zu werden.

 

Theoretisch muss man mal die Funktionen der Kleidung vorausschicken: einerseits bietet sie Schutz gegenüber der Natur, also vor allem Kälte und neidige Blicke. Andererseits hat sie auch eine schmückende, verschönernde Wirkung auf den Betrachter. Die Gewandformen waren in den älteren Kulturen (also so von 1960 zurückblickend) aber nicht Ausdruck modischer Willkür , sondern viel mehr symbolisches, sinnliches Abbild der Wesensart des Trägers. Eine Zuordnung zu Stand, Reichtum, manchmal auch Beruf war zudem möglich. Für viele Epochen gilt dass man anhand der Kleidung eines Europäers auch erkennen in welcher Zeit sie*er gelebt hat. Die Chinesen, Japaner könnten das vielleicht über ihre Landsleute sagen. Aber in dieser Vorlesung ging es nur um die reichen Europäer. Also auch die höhere Schicht, Adelige und Kaiser. Um von den Bauern zu erzählen müsste man eine ganz eigene Vorlesung entwickeln, hat meine Professorin damals gesagt.

 

Wenn Männer und Frauen sehr ähnliche Kleidung tragen kann man daraus schließen, dass sie innerhalb der Gesellschaft gleich gestellt sind. Meine Oma hat sich allerdings vor zwei Monaten gewundert, warum die Kellnerinnen im Restaurant Lederhosen tragen. Ich sag so zu ihr: du warst doch diejenige, die immer ganz stolz erzählt eine der ersten Frauen zu sein, die Hosen trugen!!! Daraufhin hat sie nur etwas beschämt ihren Teller angeschaut. Ups.

 

 

 


Literatur

(→ Loschek)

Diese Seite soll ein Wegweiser für faire und nachhaltige Kleidung sein. Außerdem will ich euch den Zauber vom selbermachen näherbringen. Es gibt so viel anderes zu Entdecken!! Es ist auf dieser Seite aber alles erst am Entstehen. Und das Motto ganz oben gilt vielleicht am meisten für mich selbst.

 

+43 650 470 3217

JULIA2709@GMAIL.COM

VOGELWAIDTWEG 4

5400 HALLEIN