4.4.2020: LOVE.

 

Heute hatte ich echt das Gefühl, dass diese Corona-Epidemie oder vor allem die Isolation mir das letzte Fünkchen Verstand raubt. Ich bin heulend an der Salzach entlang gegangen und habe echt nicht mehr gewusst warum ich eigentlich heul. War so glücklich, als eine Frau stehenblieb um mit mir zu reden. Habe um Arbeit und vor allem Gesellschaft gebettelt. Dann ist mir eine Szene aus einem meiner Lieblingsfilme "The Human Scale" eingefallen. Sie beschreibt wie wir alle immer mehr in der Einsamkeit versinken. Allein wohnen. Allein mit dem Auto fahren. Abends allein fernsehen. Ein eigenes Büro haben. Der Film bietet Lösungen für die Architektur und Stadtplanung. Aber hier sind ein paar Lösungen für menschliches Verhalten. Ich freu mich über mehr davon!!!!

 

Kritik

Vor ein paar Wochen habe ich auf YouTube eine wirklich geniale Hypnotherapeutin gefunden. Sie heißt Marisa Peer und ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen. Sie sagt, dass Menschen die oft Kritik üben eigentlich die übelste Kritik für sich selbst über haben. Man sollte sie also nicht zu ernst nehmen, diese kritischen Menschen. Aber ich fühle doch mit ihnen und bin vielleicht auch eine von ihnen. Als Künstler oder Designerin kommt man ohne strenge Selbstkritik nicht weit. Deshalb meine ich, dass viele von diesen kritischen Menschen auch nie einen Weg aus dem üblen Teufelskreis heraus gefunden haben. Und die haben das dann an ihre Kinder weitergegeben. Und die Kinder haben das dann an ihre Kinder weitergegeben und dann kann man sehen, dass das niemals endet. Deshalb brauch ich andere, die mich lehren nett mit ihnen zu sein und nett mit mir selbst zu sein. Die mich fragen, wie es geht und Mitgefühl und echtes Interesse zeigen. Die sobald ich sie sehe fragen ob ich einen Kaffee will [bei meinen Freunden weiß ich, welchen ich Tee kochen muss]. Das ist unbezahlbar! Und eigentlich sehr leicht!

 

WÄRME

Manchmal gibt es Tage - oder Phasen - im Leben wo man sich höllisch scheiße fühlt. Dann ist es eine Sache nett zu sich selbst zu sein, wenn man überhaupt daran denkt. Aber manchmal liebt man dann die ganz besonders die einen heim schicken, einem sagen, dass man sich einen guten Tee kochen soll und ausschlafen. Die Welt schaut dann morgen ganz anders aus. Wenn's leicht wäre täte es jeder! Vor allem wenn sie es mit einer glaubwürdigen Überzeugung sagen!  Noch besser ist es natürlich, wenn mir jemand dann Tee kocht [Fenchel, Ingwer, Kümmel, Honig, das wärmt wunderbar! Oder Chai! Vom Türken ist's besser!]! Der mir dann auch beim sudern zuhört. Mich in den Arm nimmt. Wenn man sich sicher sein will, dass man so jemand hat: muss man es oft und oft selber machen. Und schauen ob etwas zurückkommt.

 

SELBSTzweifel

Die kommen direkt von zuviel Kritik. Und sich danach scheiße fühlen. Wie gesagt, als Künstlerin oder Designer braucht man viel Kritik um sich weiterzuentwickeln und mindestens eine LKW Ladung Durchhaltevermögen. Es ist nur dann richtig arg, wenn die Kritik so überhand nimmt, vor allem, wenn ich mich selbst ständig dreimal hinterfrage. Dann brauche ich dringend Menschen, die mir sagen wie gut sie mich finden. Oft und laut genug noch dazu. Zuhören muss ich ihnen auch, auch wenn es nicht leicht ist. Aber schlimmstenfalls kann man diese Marisa Peer Videos auch hundertmal anhören ohne sie zu ermüden. Soweit sollte man es allerdings nicht kommen lassen. Nicht, dass ich grundsätzlich ein einsamer, unleidlicher Mensch wäre. Aber ich hatte viel zu wenig Zeit und Energie für die Menschen, die mir wichtig sind [SORRY]! Aber dafür schon grundsätzlich und noch mal deutlicher: sagt es den anderen wenn ihr etwas gut findet. Oder wenn ihr denkt, dass sie etwas gut gemacht haben! Oder wenn ihr denkt dass da viel Arbeit auf sie zukommt...? Ihr ihnen helfen wollt, weil sie euch auch schon oft geholfen haben? Sie bestärken, weil sie anderes davor auch schon geschafft haben. Manchmal kann man es auch gefühlt übertreiben. Wahrscheinlich ist es gar nicht übertrieben. Wahrscheinlich kann man das Bestärken anderer gar nicht übertreiben. Aber man sollte doch immer wieder überprüfen ob auch einiges zurückkommt. Ob man Kaffee bekommt, wenn man danach fragt. Ob sie vorbeikommen, wenn man sie fragt. Oder stehenbleiben, wenn man gerade heulend herumsitzt. Wenn nötig kann man sie daran erinnern. Aber dann sollte ich auch mit mir selbst anfangen. Mir sagen, dass ich etwas gut gemacht hat. Oder etwas gut kann. Oder bei etwas von anderen viel Lob bekam.

 

Mut

Aber die Besten sind diejenigen, die mich dazu inspirieren eine bessere Version von mir selbst zu sein. Die versuchen Lösungen für meine Probleme zu finden. Die tatsächlich auch Lösungen für meine Probleme finden. Die einen dazu bringen über sich hinauszuwachsen. Dinge zu tun vor denen ich Angst habe. Die auch sinnvolle, konstruktive Kritik nicht scheuen. Und zur Not mal vorbeikommen um Stoffe aufzurollen oder so.

 

♥️

Vielleicht wird mir in dieser Krise erst klar, wie wichtig all die Menschen sind. Ich habe heute endlich das Schweigen gebrochen und meine Abneigung gegen das Telefonieren beerdigt. Und endlich wiedermal meine Schwester angerufen. Und eine Freundin aus der Uni-Zeit. Ein paar andere auch. Es fällt ihnen allen schwer. Aber sie haben mir alle zugehört. Und ich ihnen. Mir ist aufgefallen, wie viel zu wenig ich mich um sie gekümmert habe. Wie stur ich nur auf Erfolg orientiert war. Und wie wenig er mir beschert erscheint. Ohne in mein Beisl gehen zu können fühl ich mich auch nicht gut. Aber jetzt wünsch ich euch allen erst mal nur das Beste (chronologisch), Eve, Martina, Tobi, Olli, Amira, Hansi, Iris, Roswitha, Maxi, Pia, Magda, Marvin, Nadia, Alfonso, Anna, Sandra, Dom, Bernhard, Mario, Chris, Jojo, Claudia, Andi, noch ein Chris, Hansen, Michi, Natja, Anschi, Felix. Ihr seid echt großartig. Ich habe beschlossen die Corona Krise zu nützen um mich wieder mehr um meine Freunde zu kümmern. Das fühlt sich gut an. Die, die bei mir stehenblieb, hat gemeint dass sie das über WhatsApp Videos tut. Vielleicht sollten wir das alle versuchen. Irgendwie kann sicher jede*r mithelfen um die Krise bestmöglich zu bewältigen. Um neue Strukturen aufzubauen oder Spargel zu ernten. Oder einkaufen zu gehen. Oder einen netten Kommentar zu hinterlassen. Egal. Hauptsache es gibt euch ein gutes Gefühl!!

 

 

Kommentare: 0

Diese Seite soll ein Wegweiser für faire und nachhaltige Kleidung sein. Außerdem will ich euch den Zauber vom selbermachen näherbringen. Es gibt so viel anderes zu Entdecken!! Es ist auf dieser Seite aber alles erst am Entstehen. Und das Motto ganz oben gilt vielleicht am meisten für mich selbst.

 

+43 650 470 3217

JULIA2709@GMAIL.COM

VOGELWAIDTWEG 4

5400 HALLEIN